< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     

TAO TE KING / Laotse

Kap. 67

Alle Welt sagt, daß dieser Weg: Tao,
großartig und unvergleichlich ist.
Weil er so großartig und ganz anders ist,
deshalb ist er ja nicht zu vergleichen.
Wäre er vergleichbar,
er wäre schon lange verschwunden.
    Ich habe drei Schätze, die ich hege und pflege.
Der erste heißt: Mitgefühl.
Der zweite heißt: Genügsamkeit.
Der dritte heißt: nicht danach trachten,
in der Welt der Erste zu sein.
Wer mitfühlend ist, darf mutig sein.
Wer genügsam ist, kann großzügig sein.
Wer nicht danach trachtet, in der Welt der Erste zu sein,
der erlangt die Fähigkeit andere zu leiten.
    Heute aber wollen die Menschen mutig sein
ohne Mitgefühl.
Sie nennen sich großzügig, aber ohne Genügsamkeit.
Sie glauben, andere leiten zu können,
aber ohne Bescheidenheit.
Das ist tödlich.
Wer Mitgefühl hat, wird siegen.
Wer sich durch Mitgefühl verteidigt,
wird nicht bezwungen.
Wem der Himmel hilft, der ist geschützt durch Mitgefühl.

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

 
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >