< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     




TAO TE KING / Laotse

Kap. 65

Wer in alten Zeiten den Weg: Tao, kannte und danach lebte,
war bestrebt, ihn nicht mitzuteilen,
sondern die Menschen in kindlicher Unwissenheit zu halten.
Ein Volk ist schwer zu leiten, wenn es zu klug wird.
      Deshalb gilt:
Es ist besser ein Volk zu führen ohne seine Klugheit zu zeigen.
Wer seine Klugheit nicht zeigt, der ist ein Segen für das Volk.
Wer diese beiden Möglichkeiten beachtet und richtig versteht,
der besitzt eine der ersten Tugenden.
     Eine solche Tugend geht ganz tief und auch ganz weit.
Und selbst, wenn sie als widersinnig verstanden wird,
führt sie alle Wesen, die ihr folgen, zu einer großen Einheit.

 

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

 
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >