< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
 

TAO TE KING / Laotse

Kap. 56

Wer Wissen hat, redet nicht viel.
Wer viel redet, hat kein Wissen.
      Der wirklich Weise hütet seine Zunge,
schließt Augen und Ohren.
Er bricht die Schärfen, löst die Knoten,
bescheidet seinen Glanz
und weiß, daß er eins ist mit dem Staub.
Das nennt man höchste Übereinstimmung.
      Deshalb gilt:
Wer so ist, ist unerreichbar und auch unnahbar.
Du kannst ihm weder nutzen, noch kannst du ihm schaden.
Du kannst ihn weder ehren, noch kannst du ihn erachten.
Und doch wird er gerade deshalb von aller Welt verehrt.


In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

 
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >