< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     
 

TAO TE KING / Laotse

Kap. 52

Der Anfang des Universums ist die Mutter aller Dinge.
Wer seine Mutter versteht, versteht sich auch als ihr Sohn.
Wer sich aber als Sohn selbst erkennt, der wird immer zurückkehren
und die Verbindung zu seiner Mutter bewahren.
Ein solcher Mensch bleibt selbst im Tod ohne Gefahr.
Hüte deine Zunge, schließe Augen und Ohren,
und du kannst dein Leben ohne Erschöpfung genießen.
Viel reden und immer geschäftig sein,
dann ist dein Leben ohne Hoffnung.
    Das Unbedeutende erkennen heißt: klare Erkenntnis.
Der Gewalt weichen bedeutet: Stärke zeigen.
Seinen Verstand gebrauchen und sich selbst bewußt werden,
so wird man sich vor Schaden bewahren.
Auf diese Weise lernt man Beständigkeit.

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

< Zurück  |  Fotopoesie | Weiter >