< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     

TAO TE KING / Laotse

Kap. 28

Das Männliche Erkennen und das Weibliche bewahren,
das gibt der Welt Zuflucht und Lauf.
Wer eine solche Zuflucht ist für die Welt,
der hat für immer die rechte Tugend,
und er verhält sich so rein wie ein Kind.
      Erkenne die weiße Reinheit des Lichtes,
aber bewahre auch das schwarze Dunkel.
So bist du ein Vorbild für die Welt.
Solange man der Welt ein Vorbild ist,
bleibt man in der wahren Tugend
und wird zurückkehren in die Unendlichkeit.
     Erkenne die Ehre und Ehrlichkeit,
aber bewahre auch die Schande und die Fehler.
So bist du eine gute Quelle für die Welt.
Wenn du in dieser Welt eine gute Quelle bist,
bist du voll mit wahrer Tugend,
und du wirst zurückkehren zu der einfachen
Schlichtheit eines rohen Holzklotzes.
     Wenn das grobe Holz geschnitten ist,
kann man es zu Werkzeugen machen.
Wenn ein weiser Mensch die Werkzeuge richtig einsetzt,
wird er bald Erfolg haben und angesehen sein.
     In diesem Sinne gilt auch das Sprichwort:
Ein guter Schneider hat wenig Verschnitt.

 

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

 
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >