< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     

TAO TE KING / Laotse

Kap. 24

Wer auf Zehenspitzen steht, steht nicht fest.
Wer mit gespreizten Beinen geht, kommt nicht gut voran.
Wer nur sich selbst sieht, findet keine Erleuchtung.
Wer nur sich selbst gefällt, hat keine Schönheit.
Wer sich nur selbst lobt, verdient keine Ehre.
Und wer sich selbst bewundert, gehört nicht zu den Großen.
    Auf den Weg: Tao, übertragen, bedeutet das:
Dies alles ist schlecht verdaulich und nutzloses Bemühen.
Deshalb gilt:
    Wer dem Weg: Tao, folgt, der läßt das alles zurück.

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

Kapitel 24
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >