< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     
 

TAO TE KING / Laotse

Kap.23

Nicht viele Worte machen,
das ist natürlich und versteht sich von selbst.
      Ein Wirbelsturm dauert nicht einen ganzen Morgen
und ein Regenschauer nicht den ganzen Tag.
Wodurch geschieht das?
Durch Himmel und Erde.
Wenn also schon Himmel und Erde nichts von Dauer sein lassen,
wieviel weniger vermag es dann der Mensch.
      Wer dem Weg: Tao, folgt, wird eins mit dem Weg.
Wer sich tugenhaft verhält, wird eins mit der Tugend.
Wer aber die Tugend verliert,
wird eins mit dem Verloren-Sein.
Wenn du eins bist mit dem Weg: Tao, freut sich der Weg.
Wenn du eins bist mit der Tugend, freut sich die Tugend.
Und wenn du eins bist mit dem Verloren-Sein,
wird es dich mit Freuden aufnehmen.
      Wer nicht genügend Vertrauen hat,
dem wird man auch nicht vertrauen.

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

 
< Zurück | Fotopoesie | Weiter >