< Zurück | Fotopoesie | Weiter >
     

 

 

TAO TE KING / Laotse

Kap. 21

Die größte Tugend ist es, dem Weg: Tao, zu folgen
und nur diesem Weg.
    Das Wesen des Weges: Tao, ist unfaßbar und unvorstellbar.
Auch wenn sich in ihm viele Bilder zeigen,
er bleibt doch unfaßbar und unvorstellbar.
Auch wenn sich in ihm das Sein erweist,
er bleibt doch unfaßbar und unvorstellbar.
Auch wenn er voller Keime und Samen ist,
so bleibt er doch unergründlich und dunkel.
    Seine Keime und Samen sind ungewöhnlich und wahrhaftig
und darin liegt großes Vertrauen.
Vom Anfang der Zeit bis heute
wurde sein Name nicht vergessen,
weil er ein Hinweis ist auf den Anfang aller Dinge.
    Wie könnte ich mir sonst
den Beginn der Schöpfung vorstellen,
wenn micht gerade dadurch.

In einer Neuübertragung von Hans J. Knospe


Quelle

< Zurück| Fotopoesie |Weiter >