Hans J. Knospe
 
* 6.12.1940, Freren (Emsland)
 

www.gedichtepool.de
   

ausstellungen/exhibitions, lesungen/lectures, workshops, guestteaching, artcards, books

u.a. 

1972
mitarbeit an der jugendzeitschrift: „BLICKPUNKT“
i n stuttgart

1974/75
teilnahme am kunsttag idar-oberstein und lesungen in herrstein

1976/77
café „zum teufel“ basel und „krishnamurti-tage“ saanen/schweiz

1978/79
abschied von europa für ca. 5 jahre : usa-state-universities/colleges in sacramento, ventura, santa barbara, mills college/oakland, goethe-institute: san francisco and mexico city, art-center ojai/cal. / instituto allende san miguel d.a./gto./ mexico, wolf lake school / canada

1980
diego rivera museum guanjuato / mexico, universities + schools in new york

1981
department of education honolulu / hawaii, state university of hawaii

1982
public and private schools at the waianae coast and in honolulu;
besuch in deutschland mit vorträgen beim IB (internationaler bund für sozialarbeit)

1983
„photo-poetry hawaii“+“hurricane iwa“ presentations at the waianae library and at the state-prison of oahu / hawaii, kaiser-highschool / hawaii kai BAHA´I-erklärung / BAFA membership c/o:
http://bahai-library.org/baf a /knospe.htm

und c/o:
http://www.sylter-kunstfreunde.de/
rückkehr nach deutschland / fotopoesie-lesung im „pumpwerk“ wilhelmshaven
entscheidung für ein „leben und wohnen“ auf sylt und zusammenarbeit mit den Sylter Kunstfreunden erste veranstaltungen:„stadtgalerie-alte post“ westerland

1984
vorträge / lesungen im „witthüs“/ wenningstedt, in der nordseeklinik westerland, zusammenarbeit mit den kurverwaltungen kampen, list, rantum, westerland

1985
„TAO TE KING“ von LAOTSE neu ins deutsche übertragen / DIOGENES-verlag / bornholm-DK

gastvorträge in den kirchengemeinden keitum, morsum, wenningstedt auf sylt

1986-1990
arbeitsaufenthalte in griechenland / galerie 4 volos-/ camping-hotel „sikia“ kato gatzea / pilion

„dreißig liebesgedichte“ im selbstverlag / besuche in äthiopien und israel:haifa / baha i-weltzentrum

1990-1997
wohnen und arbeiten: galerie im bahnhof klanxbüll / ausstellungen auf sylt: „alte post“stadtgalerie, „WORLD ORDER“-magazine“wilmette/USA, im sommer:arbeitsaufenthalte in griechenland

lesungen/ausstellungen in niebüll: rathaus / vereinsbank/sparkasse / besuch in ERITREA

„ZEN für GOETHE“ im „lesecafé“ weimar / auf sylt: „kreativ-scheune“ braderup

„BLOSSOMS-BLÜTEN“ limit. auflg /„...vom Licht durchströmt“ emil nolde über richard haizmann (mit bezug auf mark tobey)1995 im selbstverlag / vorwort von karl otto meyer (mdl kiel).

1998-2001
VHS-westerland / fotopoesie: BISTRO“ restaurant im bahnhof westerland / „kreativ-scheune“ BBZ

1999
heirat mit gesa quäck in westerland auf sylt

2002
umzug nach damlos / ostholstein / arbeit an div.buchprojekten: ZEN, TAO TE KING, HAIKU, WALT WHITMAN - und an: „ reisetagebücher eines fotopoeten “ seit 1976, bisher: band 1 bis 7...

2003
geburt von tochter NINA - die noch 2 schwestern und 3 brüder hat aus 2 früheren ehen ihres vaters „VENEDIG“ - fotopoesie im café venezia in oldenburg i.h., „bürgerbegegnungsstätte“ damlos,

„WO SICH DIE VÖLKER TRAFEN...“ ERITREA-ausstellung im HdK(haus der kulturen) lübeck

2004
geburt von tochter ANNA , beitrag in der „frankfurter bibliothek“ lyrik-jahrbuch 2003 der cornelia goethe akademie and participation in the BAFA-book publication: „Just let the wind...“

lesungen zu PABLO NERUDA in lübeck, eutin, scharbeutz-klingberg

2005
  mitarbeit / ausstellungen / lesungen im „HAUS DER KÜNSTE“ (Tischbein-Gartenhaus) eutin

siehe auch www.kunstkreiseutin.de

e-mail:

knospe-quaeck@gmx.de


... wer weiß denn in mexiko,
in hawaii oder new york,
auf sylt oder in griechenland,
wann das kindsein aufhört
oder - wieder anfängt?


 
"Fotopoesie"

"fotopoesie" -
'ein versuch poesie zu hören, zu sehen und zu fühlen,
ein wechselspiel von bildern, musik und worten.'
 
   
Übersetzungen  
Übersetzung des Tao Te King von Laotse  
   
Gedichte  
blutleere im gehirn   nach zwei tagen...
   
Haiku deutsch/englisch  
vogel auf dem dach... bird upon the roof...
 

Gedichte

blutleere im gehirn

 

nach zwei tagen

unter menschen

die zu mir gesprochen haben

mit vielen worten

die mir zugehört haben

-nur meinen worten

-

jetzt fahre ich weg

und suche den wald

der mir etwas zu sagen hat

ganz ohne worte

mit dem ich sprechen darf

mit geschlossenen lippen

-

es ist sehr anstrengend

ein mensch unter menschen zu sein

ob es leichter ist

ein baum unter bäumen zu sein

?


Haiku deutsch/englisch


vogel auf dem dach

du machst mir grosse freude

weil du so klein bist

 

bird upon the roof

you fill me with happiness

for you are so small